Kochrezepte mit Bildern. Bei mir gibt es auch einen Blick in die Töpfe und Pfannen. Ich blogge über das Essen und Trinken, verfasse Produktbewertungen rund um die Küche.

Dienstag, 1. November 2011

Leberwurstgröstl

Letztens hat Cliff mir nach einer Dienstreise nach Bayern von Leberwurstgröstl vorgeschwärmt. Und da ich auch gerne Leberwurst mag, haben wir am Wochenende einfach Mal unsere Version von Leberwurstgröstl gemacht:


Bratkartoffeln macht doch jeder so, wie er mag und in den Mengen, wie er lustig ist. Wir haben für die dargestellte Pfanne 1,2 kg Pellkartoffeln, eine mittelgroße Zwiebel, 140 g Leberwurst in der Pelle, Pfeffer und Trüffelsalz verwendet. Zum Braten reichten uns 2 Esslöffel Olivenöl.

Kartoffeln kochen, pellen und in Scheiben schneiden. Die Zwiebel in halbe Ringe schneiden. Im Olivenöl anbraten, bis sie den gewünschten Bräunungsgrad erreicht haben. Mit Salz und Pfeffer würzen. Die Zwiebeln in die Pfanne geben, unterheben und noch ein bisschen mitrösten lassen.


 Derweil die Leberwurst kurz überbrühen und dann in auf die Bratkartoffeln quetschen:


Unterrühren, ein bisschen mitrösten lassen, fertig!

Die auf dem Brett zu sehende Blutwurst würde auch gut zum Gröstl passen, aber Cliff musste als Kind zu oft Himmel und Erde essen. Die Blutwurst war ein Geschenk für mich und ich habe sie erst einmal eingefroren. Also ich liebe ja Himmel und Erde, aber das kann ich mir ja auch Mal machen, wenn Cliff nicht da ist.

1 Kommentar :

  1. So habe ich noch nie Leberwurst verarbeitet gesehen :-) Ich finde es gut, dass bei dir immer auch Bodenständiges zu finden ist. Es muss ja nicht immer ein Räutchen vom Rübchen am Pfützchen von Bordeaux sein.
    Bei uns gab es früher Leberwurst häufig zu Gerichten dazu, zum Beispiel Kartoffeln/Bratkartoffeln mit Sauerkraut, Blutwurst und Leberwurst.
    Diese Bratkartoffel-Leberwurst-Variante finde ich interessant und kann mir auch vorstellen, dass das schmeckt, allerdings habe ich schon seit Jahren keine Leberwurst mehr gegessen. Vermutlich ist Leberwurst eines der Nahrungsmittel, das ich als Kind mal zu viel hatte ;-) Übergessen sozusagen.
    Ich wünsch dir eine schöne Restwoche!
    Liebe Grüße
    Sinje

    AntwortenLöschen

Blogroll