Schwarze Schneidebretter von Tchibo

Vor einiger Zeit haben wir diese beiden schwarzen Schneidebretter von Tchibo gekauft:


Sie sind etwas kleiner als durchschnittliche Schneidebretter und ich wollte sie deswegen eigentlich nicht, aber Cliff, der beim Kochen ja das Gemüse schneidet, wollte sich sein Arbeitsgerät selbst aussuchen. Dagegen konnte ich kein glaubhaftes Argument vorbringen.

Und tatsächlich: Diese Schneidebretter passen besser in unseren Haushalt und zu unseren Kochgewohnheiten, als ich dachte. Sie haben auf der Rückseite Gummifüße, deren Vorteil darin besteht, dass man das Brett auch standfest auf die gerillte Ablage unserer Spüle legen kann. Unsere Küche ist leider klein und so müssen wir beim Kochen jede Stelle als Arbeitsfläche nutzen oder zweckentfremden.

Dadurch, dass die Bretter etwas kleiner sind, fügen sie sich auch besser auf die zu schmale Arbeitsfläche zwischen Herd und Spüle.

Die Gummifüße sind spülmaschinenfest und insbesondere sind die Bretter so stabil, dass sie sich in der Hitze der Spülmaschine nicht verbiegen (das ist uns schon Mal mit Ikea-Schneidebrettern passiert).

Diese schwarzen Schneidebretter sind eine Anschaffung, die sich für uns gelohnt hat.

Kommentare